Wie grün ist den Grünen die grüne Gentechnik?

Hier Beiträge zu diesem Thema:
1
Debattenbeitrag von 22 Grünen, u.a. von Th. Bauer (Ministerin für Wissenschaft und Forschung in BW) und K. Fegebank (2. Bürgermeisterin für Wissenschaft und Forschung in Hamburg). Hier Debattenbeitrag Gentechnik neu regulieren
2
Beschluss der Grünen-Fraktion im Bundestag: Beschluss-GentechnikGrüne Bundestagsfraktion_2020.06.16
3
Entgegnung der Bündnissprecher zum Debattenbeitrag von 22 Grünen Entgegnung Debattenbeitrag
4
Entwurf des Grunsatzprogramms von Bündnis90/Die Grünen. „Gentechnik“ auf S. 27 202006_B90Gruene_Grundsatzprogramm_Entwurf

5 Unser Leserbrief zum SWP-Artikel „Gentechnik ja“ (27.06.20), eingereicht am 29.06.20 Gentechnik ja 28.06.20

Mit-CRISPERn oder nicht? Frei 20.11.20 12.30 h – Sa 21.11.20 17.30 h in Kirchberg/Jagst

Die neuen Gentechniken, auch Genome Editing genannt, drängen in die Labore, in die Pflanzenzüchtung und vielleicht auch bald auf unsere Äcker und Teller.
Insbesondere die Frage, ob und wie die neuen Gentechnik-Verfahren reguliert und gekennzeichnet werden, wird sehr kontrovers diskutiert.
Im Spannungsfeld zwischen Chancen und Risiken, Regulierung oder Freisetzung ohne Kontrolle und Verwendung ohne Kennzeichnung ist es wichtig zu wissen, wovon die Rede ist, um einen Standpunkt zu entwickeln.
Die Tagung bietet Gelegenheit, sich nicht nur umfassend zu den neuen Techniken zu informieren, sondern auch kritisch mit Vertreter*innen aus Politik und Wirtschaft zu diskutieren und sich zu vernetzen.
Veranstalter:
Aktionsbündnis Gentechnikfreie Landwirtschaft in Baden-Württemberg und Akademie Schloss Kirchberg
in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. und dem BUND Bundesverband.
Ausführliches Programm folgt in Kürze. www.schloss-kirchberg-jagst.de/gentechnik

Sa 07.03. 20 h Ehingen-Berg: Prof. Andrioli wieder in der Region! Brasilien und EU aktuell………..

Antonio Andrioli
Brasilien-EU aktuell: Gentechnik – Waldbrände – Pestizide – Mercosur
Baden-Württemberg aktuell: Das Insektensterben und das Eckpunktepapier der grün-roten Landesregierung
Referent: Professor Dr. Antônio Andrioli (Brasilien/Deutschland)
Co-Referent: Harald Ebner MdB Bündnis 90 / Die Grünen
Samstag, 07. März 2020 – 20 Uhr – Ehingen-Berg „Rose“
Veranstalter: Bündnis für eine agrogentechnikfreie Region (um) Ulm, Bund, AbL, Harald Ebner MdB (Bündnis 90 / Die Grünen)
♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦
> Hier der Text des Vortrags von Prof. Andrioli Vortrag Andrioli Ehingen 07.03.2020
> Hier das Video (dank K. Sedding) mit Harald Ebner: https://youtu.be/IAOOX2GRFco
> Hier das Video (dank K. Sedding) mit Prof. Andrioli: https://www.youtube.com/watch?v=HA4fikiVvfs
> Hier der Bericht der Schwäbischen ZeitungSchw. Ztg. Ehingen 13.03.2020
> Hier der Bericht der SüdwestpresseSWP Ehingen 11.03.2020
> Weitere Links zu Prof. A. Andrioli:
>> SZ-Interview 09.03.2020: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/reder-wir-ueber-die-fatalen-folgen-der-handelsdeals-1.4838380
 >> 6-Minuten Rede bei WHES 2020: https://www.youtube.com/watch?v=2QlLjx64QDc
>> Verleihung des BN-Umweltpreises 2020 an Prof. Andrioli:    https://www.youtube.com/watch?v=gBNDDDY6huY

 > Kurzinfo zu Prof. Andrioli:
Professor Andrioli ist Mitbegründer der Universität UFFS (Universidade Federal da Fronteira Sul), die sich schwerpunktmäßig mit nachhaltiger Landwirtschaft und Agrarökologie beschäftigt.
Bis Herbst 2017 arbeitete er für die brasilianische Regierung als Berater zum Thema
Gentechnik. Momentan forscht er am Rachel Carlson Center in München zu den
ökologischen und sozioökonomischen Auswirkungen von Gentechnik und Pestiziden.

Prof. Antônio Andrioli wurde im Januar der Bayerische Naturschutzpreis vom BN verliehen.
> Ausführlicheres im Flyer Flyer Andrioli A4 07.03.20

Ulm – (k)eine blühende Stadt? Wird Baden-Württemberg Vorreiter beim Artenschutz? 18. Febr. 20, 20 Uhr Stadthaus Ulm

Ulm – (k)eine blühende Stadt? Wird Baden-Württemberg Vorreiter beim Artenschutz?

2 Referenten im Dialog: Georg Krause erfolgreicher Stadtbiologe und Grünplaner im Amt für Stadtentwicklung und Hochbau in Donzdorf Tobias Miltenberger ProBiene und „Macher“ des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ in BW

Das 2018 gegründete regionale Bündnis für Artenvielfalt will zwei deutliche Fragen setzen: Wie weit ist auf kommunaler Ebene (hier z.B. Ulm), wie weit ist auf Landesebene der Kampf gegen das Artensterben und für blühende Städte und Landschaften vorangekommen? Dafür stehen die beiden Referenten. Der politische Kontext ist das Aktionspapier der grün-schwarzen Landesregierung als Gesetzesvorlage im Landesparlament.

Weiterlesen

Premiere in Dornstadt: SAATGUTMARKT Sa 11. Jan. 2020

Premiere in Dornstadt: SAATGUTMARKT
Dornstadt – Bürgersaal, Sa 11. Januar 2020, 10 – 17 Uhr
Eintritt frei – Spenden erwünscht! Für’s leibl. Wohl ist gesorgt!
Eröffnung und Begrüßung: 10 Uhr
Vortrag 11 Uhr: „Was tun gegen Insekten- und Vogelsterben?“ mit
Sabine Brandt, Diplombiologin, NABU Geschäftsführerin Biberach

Weiterlesen

Prof. Séralini: Neueste Ergebnisse der Glyphosat-Forschung Mo 18.11., 20 Uhr Ehingen-Berg „Rose“

Prof. Gilles-Eric Séralini: Neueste Ergebnisse der Glyphosat-Forschung,
Roundup ist nicht gleich Glyphosat: Wie uns die Industrie mit der Glyphosatdiskussion an der Nase herumgeführt hat – und: Pestizide kann man schmecken
Montag, 18.11. 2019, 20 Uhr, Ehingen-Berg, „Rose“
Veranstalter: AbL, BUND-Ehingen, Genfrei-Bündnis, Bioland u.a. Diese Veranstaltung wird von der Berg-Brauerei unterstützt!
Hier als Ergänzung und Vertiefung das von Prof. Séralini zitierte EuGH-Urteil vom 04.10.2019: EuGH 04.10.2019
Hier ein Überblick zum Thema RoundUp / Glyphosat: Überblick Glyphosat 10.11.19

Weiterlesen

Aus Liebe zum Überleben – Doku-Film von Bertram Verhaag

Achtung: Der Film wird nochmals im Obscura gezeigt:
Freitag, 01. November um 15.00 Uhr und Sonntag, 03. November um 15.00 Uhr

AUS LIEBE ZUM ÜBERLEBEN
Reise zu acht mutigen Bio-Bauern: Sonntag, 27. Oktober, 11.30 Uhr, Obscura (Roxy) in Ulm –  mit anschl. Diskussion

Der Kino-Dokumentarfilm „Aus Liebe zum Überleben“ greift gleich mehrere aktuelle Zukunftsthemen auf, die in der Öffentlichkeit stark diskutiert werden:
Wie kann das Inseken- und Vögelsterben gestoppt werden? Welche Art der Landwirtschaft kann den Klimawandel abbremsen? Welche Lebensmittel sind die gesünderen? Welche Landwirtschaft respektiert am ehesten und artgerecht das Leben der Tiere? Weiterlesen

ÖKO-FEST: BAUERN UND VERBRAUCHER – GEMEINSAM UNTERWEGS

Hier das von Konrad Sedding mit großem Aufwand produzierte Youtube-Video vom Ökofest: https://www.youtube.com/watch?v=WYD7H_33SNE&feature=youtu.be
Grundthese der aktuellen Thünen-Studie:
„Es ist deshalb zu schlussfolgern, dass der ökologische Landbau einen relevanten Beitrag zur Lösung der umwelt und ressourcenpolitischen Herausforderungen dieser Zeit leisten kann und zu Recht als eine Schlüsseltechnologie für eine nachhaltige Landnutzung gilt.“
Hier kann man die aktuelle (Januar 2019) Thünen-Studie herunterladen: UGOE_Auf-den-Punkt-gebracht

Öko-Fest: Bauern und Verbraucher – gemeinsam unterwegs!
Informieren, diskutieren und feiern! Weiterlesen

Rettet die Bienen – Volksbegehren jetzt auch in Baden-Württemberg

Gemeinsames Eckpunktepapier des MLR und des UM für Insektenschutz und me…

Am 15. Oktober hat die grün-schwarze Landesregierung, als positive Konsequenz auf das Volksbegehren ein „gemeinsames Eckpunktepapier des MLR und des UM…“ vorgelegt, und zwar u.a. gemeinsam mit den Initiatoren des Volksbegehrens. Diese haben zugesagt, bis zu einen endgültigen Gesetzesentscheidung (etwa Mitte Dezember) das Volksbegehren auszusetzen. Weiterlesen

W. Haefeker, Bienen und Bauern retten. Freitag, 5. April 20 Uhr Stadthaus Ulm

Walter Haefeker: Bienen und Bauern retten.
Ein Plädoyer für die Überlebenschancen von Insekten, Vögeln und Menschen.
Die PPP des Haefeker-Vortrags ist erhältlich über: https://www.dropbox.com/s/bbnbpg89ocx9pbc/Ulm%20-%20Bienenfreundliche%20Landwirtschaft%20Kopie-compressed.pdf?dl=0 oder theo@duellmann-ulm.de. Achtung: 10 MB!
SWP-Bericht vom 08.04.2019: SWP Ulm 08.04.19 – Haefeker
Kurzfassung „Digitalisierung der Landwirtschaft“  – nach Haefeker: DBIB-Kurzfassung-Digitalisierung

Weiterlesen