Dr. Felix zu Löwenstein „Wohin steuert die Landwirtschaft?“ Di 9. Okt. 2018

Zum 10jährigen Bestehen des Bündnisses für eine agrogentechnikfreie Region (um) Ulm:

Dr. Felix zu Löwenstein: Wohin steuert die Landwirtschaft? Die Zukunft liegt in stabilen Systemen! Der Agrarwissenschaftler und Landwirt zeigt Lösungen im Sinne eines kreislauforientierten, ökologischen Agrarsystems.

Di 09.10.2018, Haus der Begegnung Ulm
Ökomarkt ab 18 Uhr
Vortrag Dr. Felix zu Löwenstein: 19.30 Uhr
Eintritt frei – Spenden erwünscht!
Mitveranstalter bzw. Mitunterstützer: HdB, vh Ulm, BUND, Naturfreunde, NABU, Ulmer Weltladen e.V., Museum der Brotkultur, Kreisimker, AbL, Bioland, Demeter, unw (Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V.), Lokale Agenda 21 Ulm, Ulmer Netz für eine andere Welt, , u.v.a.

Flyer zum Weiterverbreiten: small_flyer_loewenstein_a6
Plakat zum Runterladen:

Dr. Felix zu Löwenstein ist….
…ein deutscher Agrarwissenschaftler und Landwirt. Er gilt als bedeutender Kritiker der modernen industriellen Landwirtschaft.
Prinz zu Löwenstein bekleidet verschiedene Ehrenämter in Organisationen des ökologischen Landbaus: Vorstandsvorsitzender des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und Vorstandsmitglied des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL Deutschland). 2011 veröffentlichte er sein Buch Food Crash, das von Deutschlandradio Kultur als „beeindruckendes und überzeugendes Plädoyer für eine ökologische Landwirtschaft“ und von Spektrum der Wissenschaft als „Plädoyer für ein nachhaltigeres und gerechteres Landwirtschaftssystem“ bezeichnet wurde. 2016 erhielt er für sein vielseitiges Engagement im Ökolandbau das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.